„Umbau Nordspange“: Riem Arcaden schaffen Raum für neue Shops

21.08.2017

Auf einer Fläche von knapp 5.000 Quadratmetern sollen bis Ende Oktober 2017 bis zu 20 neue Gastronomie- und Shoppingangebote in den Münchener Riem Arcaden entstehen. Das Areal, das bis Januar 2017 von Modehändler SinnLeffers genutzt wurde, erhält ein neues Glasdach, Highlight-Fassaden und ein neugestaltetes Innendesign. Der Bereich schafft zudem einen Übergang zum bereits begonnenen Erweiterungsbau des Centers, der im Frühjahr 2018 fertiggestellt werden soll. Das Konzept entwickelte Centerbetreiber mfi Shopping Center Management GmbH – a division of Unibail-Rodamco Group im Auftrag von Eigentümer Union Investment Real Estate. Das Investment beträgt rund elf Millionen Euro.

Innerhalb des neuen Abschnitts prägen Holz und natürliche Materialien das Ambiente. Gemütliche Loungebereiche bieten den Besuchern Raum zum Relaxen, während hängende Gärten, Mooswände und ein Gewächshaus frische Akzente setzen. Dreidimensionale „Pop-in/Pop-out“-Fassaden sorgen für Tiefe und eine individuelle Optik. Auf diese Weise erhalten die Shopping-Bereiche einen unverwechselbaren Charakter und regen die Gäste zu noch längeren Aufenthalten im Center an.

„Unser Ziel ist es, mit unseren außergewöhnlichen Designideen und maßgeschneiderten Shoppingangeboten in jedem Center eine einzigartige Umgebung zu schaffen“, sagt Jean-Marie Tritant, COO bei Unibail-Rodamco. „Dadurch steigern wir spürbar die Aufenthaltsqualität und liefern sowohl den Besuchern als auch den Einzelhändlern des Centers einen echten Mehrwert.“

Die individuell gestalteten Highlight-Fassaden bieten den Mietern des Centers eine kreative Plattform, um die eigene Marke aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Die Fassadenelemente dienen zudem als Blickfang für die Besucher des Centers. Durch die neu installierte, verglaste Dachkonstruktion strömt Tageslicht in die Mall und verleiht ihr eine angenehme und leichte Atmosphäre.

„Der neugestaltete Bereich wird das Center um eine weitere attraktive Facette erweitern und das Shoppingerlebnis für unsere Besucher nochmals bereichern“, sagt Ivica Pavusek, Centermanager der Riem Arcaden. „Gleichzeitig bietet uns der Umbau eine ideale Gelegenheit, unser Angebot mit zusätzlichen Shopkonzepten zu ergänzen und die einzelnen Abschnitte des Centers miteinander zu verbinden.“

Im Erdgeschoss verfolgen die Projektentwickler die Idee eines modernen Marktplatzes, der vor allem lokalen und regionalen Angeboten eine Plattform bieten soll. So werden die Besucher der Riem Arcaden in Kürze zahlreiche Gastronomiekonzepte genießen können, die in München und Umgebung verwurzelt sind, darunter etwa die Kaffee- und Foodspezialisten von Bite Delight, Desi Tadka, Lezizel, Canteen Grill & More, Feinkost Hornung und Filos.

Mit einem komplett neuen Storedesign geht die Sani Plus Apotheke im neuen Bereich an den Start. Darüber hinaus konnte das Center mit dem Drogeriemarkt dm bereits einen zusätzlichen Ankermieter für die neugestaltete Fläche gewinnen. Der knapp 1.000 Quadratmeter große Store unterstreicht die bedeutende Rolle der Riem Arcaden als Nahversorgungscenter der Münchener Messestadt. Ergänzt wird das Angebot durch die Fashionstores von Olymp&Hades sowie G-Fashion mit insgesamt rund 1.400 Quadratmetern. Hinzu kommen Filialen des Haarstylisten Klier, von Service Point, GameStop, Ernstings Family und der Autovermietung SIXT.

„Mit den neuen Stores, dem modernen Raumkonzept sowie dem innovativen Innendesign setzen wir in den Riem Arcaden wichtige Impulse für die weitere Entwicklung unseres größten Shopping Centers in Deutschland“, sagt Ralf Schaffuss von Union Investment Real Estate. „Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses ambitionierte Projekt auf das Know-how und die Erfahrung eines so international aufgestellten Unternehmens wie Unibail-Rodamco zurückgreifen können.“

Die Fläche, die durch den Umbau entsteht, eröffnet gleichzeitig eine zusätzliche Anbindung an die derzeit in Arbeit befindliche Erweiterung der Riem Arcaden, mit der das Center bis 2018 um weitere 20.400 Quadratmeter wächst. Mit dem Abschluss der Arbeiten werden die Riem Arcaden mit insgesamt 125.000 Quadratmetern Mietfläche zum größten Stadtquartier Bayerns.

 

Pressemitteilung als PDF