Karstadt wird neuer Ankermieter in den Gropius Passagen

17.05.2018

Karstadt eröffnet im Herbst 2018 ein neues Warenhaus in den Berliner Gropius Passagen. Für die künftige Filiale unterzeichnet die Warenhausgruppe einen langfristigen Mietvertrag mit dem größten Shopping Center der Hauptstadt, das im Rahmen eines Joint-Ventures mit TH Real Estate zum Portfolio von Unibail-Rodamco Germany gehört und vom Unternehmen selbst auch betrieben wird.

 

Karstadt-CEO Dr. Stephan Fanderl erklärt: „Erstmals seit Jahrzehnten setzt Karstadt wieder auf Expansion. Und zwar gleich mit zwei neuen Filialen. Ziel ist, das Unternehmen zu einem der stärksten, über alle Vertriebskanäle erfolgreichen Händler in Deutschland zu entwickeln und unsere Marktposition in Berlin weiter zu stärken. Dazu gehört auch, selbst Innenstadt mitzugestalten – wie mit den Neueröffnungen der neuen Häuser in der Metropole Berlin. Und so viel ist sicher: Das wird nicht der letzte neue Standort sein.“

Das neue Warenhaus in den Gropius Passagen umfasst ca. 7.900 Quadratmeter Verkaufsfläche auf drei Etagen und wird als vernetzter Marktplatz konzipiert. Die Fläche wird voraussichtlich spätestens im Juli 2018 an die Karstadt Warenhaus GmbH als Mieter übergeben. Die Eröffnung der neuen Filiale ist bereits für Oktober 2018 geplant. Das Warenhaus in den Gropius Passagen ist der nächste Schritt bei der Entwicklung von Karstadt in Berlin.

 

Warenhaus-Konzept passt zur langfristigen Center-Strategie

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Karstadt einen so traditionsreichen und starken Mieter für die Gropius Passagen gewinnen konnten und so ein tolles neues Highlight im bestehenden Shop-Angebot begrüßen dürfen“, sagt Paul-Eric Perchaud, Geschäftsführer Operations bei Unibail-Rodamco Germany. „Das Warenhaus passt ideal in unsere langfristige Strategie für die Gropius Passagen, es setzt einen starken Impuls für den Mietermix und liefert beste Argumente für ausdauernde Besuche im Center.“

Unibail-Rodamco Germany modernisiert die Berliner Gropius Passagen gemeinsam mit Miteigentümer TH Real Estate mit einem Gesamtinvestment von rund 125 Millionen Euro. Ziel ist es, den Fokus auf Fashion und Lifestyle zukünftig noch stärker zu unterstreichen. Dazu erhielt das Center bereits ein helleres und offeneres Design, eine neu gestaltete Kundeninformation und bequeme Sitzgelegenheiten. Ein weiteres Highlight wird das neue, moderne Konzept für den gastronomischen Bereich sein. Anfang 2018 hat die letzte von drei Umbauphasen begonnen. Der Abschluss des Projekts ist für das erste Halbjahr 2019 geplant.

„Durch die Modernisierung und den diversifizierten Mietermix der Gropius Passagen festigen wir ihre Position und richten sie nach den zukünftigen Anforderungen aus, die sowohl Kunden als auch Mieter an heutige Einkaufszentren stellen”, sagt Frederik Sarnes, Retail Asset Manager bei dem Immobilien-Investmentmanager TH Real Estate. „Wir setzen damit auch ein Signal für den stationären Handel, denn der deutsche Einzelhandel ist sehr lebendig.”

Pressemitteilung als PDF