Innovation und Tradition vereint in einem urbanen Quartier

28.02.2018

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung im 25hours Hotel in der Hamburger HafenCity präsentierten Andreas Hohlmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Unibail-Rodamco Germany, und sein Team aus international erfahrenen Experten am 28. Februar 2018 die aktuellen Projektpläne für die Entwicklung des südlichen Überseequartiers. Konzipiert als integrierter Stadtteil und zentraler Baustein der HafenCity, verbindet das Quartier Raum zum Leben und Arbeiten, attraktive Kultur- und Freizeitangebote sowie innovative Einkaufs- und Entertainmentkonzepte. Das Ziel: ein lebendiger Treffpunkt für Hamburger und Touristen.

„Das südliche Überseequartier ist eines der bedeutendsten Projekte der gesamten Unternehmensgruppe. Wir können unsere gesamte Kompetenz und internationale Erfahrung nutzen um so einen Ort für und mit Hamburg zu schaffen, der nachhaltig Maßstäbe in der Quartiersentwicklung setzen soll“, sagt Andreas Hohlmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Unibail-Rodamco. „Wir werden das gesamte Know-how unseres Unternehmens bündeln, um im Überseequartier eine Brücke zwischen Tradition und Moderne zu schlagen und zukunftsorientierte Konzepte für urbanes Zusammenleben mit dem historisch gewachsenen Selbstverständnis Hamburgs zu verbinden.“

Dieser ganzheitliche Ansatz spiegelt sich an zahlreichen Stellen in den Plänen des Unternehmens wider: von der Fassadengestaltung über die konzeptionelle Einbindung des Kreuzfahrtterminals als direkten Referenzpunkt zum Hambuger Hafen bis hin zur hohen Gewichtung von Kunst und Natur. Unterstrichen wird dies auch von dem vorgesehenen Mietermix, der lokale Marken ebenso wie exklusive Top Brands umfasst. Zielstellung von Unibail-Rodamco ist dabei, dass die sogenannten IPRs (International Premium Retailers) einen Anteil von zehn Prozent des Einzelhandelsangebots einnehmen und damit die Attraktivität des Standorts sowie ganz Hamburgs als Einkaufsmetropole steigern.

Auf Innovationen setzt Unibail-Rodamco auch im Bereich der Transport- und Mobiliätskonzepte. Besonderer Wert liegt dabei auf einer effektiven und intelligenten Verkehrsführung. Mit unabhängigen Experten und Partnern aus der städtischen Verwaltung prüfen wir, welche Konzepte zu E-Mobilität, zu autonom fahrenden Bussen und Car-Sharing-Angeboten implementiert werden können.

Pressemitteilung als PDF